Die Differenzierung

Stufen 7/8

Das Differenzierungsmodell für die Hauptfächer an der Städt. Gesamtschule Emmerich ist etwas Besonderes.

Das Lernen im Klassenverband bei differenziertem Lernangebot ist erwiesen eine hilfreiche Struktur für den Lernprozess. 

 

KERNPLANUNG:

Ab dem Jahrgang 7 bekommen die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit sich in den Hauptfächern Englisch und Mathematik nach Leistungsorientierung differenziertes Fachwissen aufzubauen. Sie verbleiben dabei im Klassenverband.

Ab Klasse 8 gibt es das Angebot der 'Klasseninternen Differenzierung' auch für das Fach Deutsch.

* F -> Förderebene 

  G -> Grundebene

  E -> Erweiterungsebene

 

Die Bausteine und Lernjobs beinhalten gekennzeichnete Aufgaben auf den drei Fachebenen " F und G - E".

Jedem Schüler stehen alle  Aufgaben zur Verfügung.

 

Die Klassenarbeiten sind den Kompetenzanforderungen der Kernlehrpläne und dem Format der schriftlichen Abschlussprüfungen in Stufe 10 nachempfunden und bieten Aufgaben in der Aufteilung 'Fundamentum' und 'Additum' an. Alle Schüler bekommen in den Fächern Deutsch und Englisch die Möglichkeit, alle Aufgaben zu bearbeiten. Im Fach Mathematik unterscheiden sich die Aufgaben in Bezug auf die Zahlengrößen.

Die Bewertungsskala richtet sich nach den zugeordneten Niveauebenen.

Stufen 9/10

Ab Stufe 9 wird die Potentialausrichtung der Schülerinnen und Schüler immer deutlicher.

In den Hauptfächern D-M-E findet eine äußere Differenzierung in G -G/E - E statt.

Im Fach Chemie bleibt es aufgrund des Fachlehrermangels bei der Klassendifferenzierung. Schüler und Schülerinnen, die dem Erweiterungsbereich zugeordnet sind, bekommen einen weiteren Baustein, der mit einer Facharbeit abschließt, die benotet wird.